Pioneer Stereo-Vollverstärker : Schick aber unpraktisch

Die qualität macht optisch und haptisch einen, für die heutige zeit, sehr guten eindruck. Alle drehregler sind aus alu oder ähnlichem metall. Alle anschlüsse sind gerade. Der klang ist für die preisklasse gut, kommt aber nicht an einen yamaha as2100 heran, weder leise, noch laut erreicht er das niveau an meinen 2700€ lautsprechern, muss auch nicht sein, denn er kostet etwa ein neuntel. Habe den silbernen a30 frei aufgestellt, die erwärmung ist gering. Das gerät stinkt allerdings extrem unangenehm stark nach neugerät, ich hoffe, dass sich das in den nächsten tagen legt. Sehr gut finde ich die automatische abschaltung 30min nach dem ausbleiben eines eingangssingnals. Diese funktion kann auch mit der apd taste an der fernbedienung ein- und ausgeschaltet werden, aber auch am gerät ist das mit einer tastenkombination möglich, siehe anleitung. Die fernbedienung kann auch cd-player und netzwerkspieler von pioneer bedienen. Insgesamt bin ich trotz des gestankes sehr zufrieden, wenn der noch weg geht, was ich sehr hoffe, denn sonst müsste ich den a30 abgeben.

Dieser amp sollte eigentlich nur als ergänzungsgerät dienen. Aber die qualität hinsichtlich verarbeitung, ausstattung, features und – vor allem klang – ist so gut, dass meine anderen verstärker echt zu kämpfen haben. Angesichts des geringen preises ist dieser “kleine” pioneer-verstärker unglaublich gut, und diese aussage gilt auch für phono. Vergessen sie die tests, wonach dieser amp punktemäßig unter den etablierten “gralshütern” steht. Dieser verstärker ist ein hit, ein absolutes schnäppchen. Na ja – und der service von amazon war mal wieder perfekt. Kleiner nachtrag: der amp läuft vollkommen problemlos. Der phono-ausgang ist sicherlich nicht “überdimensioniert”, verlangt aber durchaus nach guter hardware: ein gutes mm-system klingt dann auch erstaunlich gut. Phonosophie nimmt den a 30 übrigens als grundlage für eigene geräte – und das machen die aus gutem grund.

Nach 35 jahren guter dienste hat der siemens rv660 seinen geist aufgegeben. Da das kassettendeck der ukw-empfänger und der plattenspieler ohne einen verstärker so nützlich sind, wie ein auto ohne räder, habe ich mich umgehend nach einem würdigen nachfolger umgesehen und bin mit dem pioneer a-30-s fündig geworden. Meine anforderungen waren nicht einfach zu erfüllen, weil ich einerseits ein gerät gesucht habe, dass neben klanglichen auch meinen haptischen ansprüchen gerecht wird und dass sich andererseits der farbe, der größe und der optik nach in das gesamtbild der hifi-anlage einfügt. Ich besitze diesen verstärker nun 2 monate und kann nur sagen: der pioneer a-30-s erfüllt sie alleklang:klanglich bin ich sehr zufrieden, definitiv eine verbesserung gegenüber dem vorgänger. Ich habe mir im elektrofachhandel diverse geräte, die das doppelte bzw. Dreifache kosten, vorführen lassen, auch diese konnten mit dem a-30 nicht mithalten. Eine bereicherung war vor allem die loudness-funktion, die beim hören mit geringer lautstärke die bässe und die höhen anhebt, wodurch der klang voller und lebendiger wird. Nach dem auspacken und einbauen hab ich gleich mal ein paar platten aufgelegt und war über alle maßen begeistertverarbeitung:in der hinsicht war ich sehr penibel, weil sich metall einfach besser anfühlt als plastik, und beim rest meiner anlage ausschließlich metallische bauteile verwendet wurden. Meine große sorge war: so etwas findet man heutzutage nicht mehr. Die meisten geräte bestehen entweder zur gänze aus plastik, denen farblich ein aluminum brushed effekt verpasst wird oder haben zwar eine aluminiumfront, aber die regler sind aus plastik (z.

Sieht sehr gut aus, klang ist auch super. Ich kann nichts negatives sagen. Ich würds immer wieder kaufen.

Merkmal der Pioneer Stereo-Vollverstärker, A-30-S, Hifi Verstärker, 2 Kanäle, 70 W/Kanal, vollsymmetrische Endstufe, Phono Eingang, Lautsprecher A/B Schaltung, Loudness Funktion, Aluminium Front, Silber, 1020696

Verstärker: 2 x 70 Watt (4 Ohm), Single EL Transformator, diskret aufgebaute vollsymmetrische Endstufe, leistungsstarke Darlington Transistoren, hohe Klangqualität

Auf der suche nach einem ersatz für unseren 30 jahre alten pioneer stereo verstärker a33 kamen sony str dh 190, pioneer vsx832 und dieses gerät in die engere wahl. Wir betreiben den verstärker an zwei 1 m hohen magnat-standboxen, benötigen nur ein stereogerät und wollten plattenspieler, cd player und bluetoothgeräte anschließen können. Der sony stereo receiver wurde nach kurzem test zurückgegeben, weil er einen schlecht wirkenden bassregler hat, der im wesentlichen bei 100 hz den bass beeinflußt, bei 40 hz jedoch nicht mehr wirksam ist. Wir haben – um bei kleinen lautstärken mehr bass zu bekommen – deshalb nach verstärkern mit loudness ausschau gehalten. Weil diese mangelware sind, erwarben wir den 5. 1 receiver pioneer vsx-832 mit eingebautem equalizer und etlichen soundeinstellmöglichkeiten. Leider fehlte es klanglich immer an wärme und klarheit. Der grund dafür scheint der hohe klirrfaktor k3 der endstufen von fast 1 % zu sein. So haben wir uns dann entschieden, den stereoverstärker a30 zu bestellen. Er besitzt plattenspieleranschluß, loudnessschalter und hat einen geringen klirrfaktor laut tests.

I first purchased yamaha a-s501. I bought it because yamaha’s rating was much higher than that of pioneer a-30. However, whatever i tried, yamaha made make of my records sound bad, especially 70’s and 80’s vinyl records. Jazz and classical sounded fine, but 70’s and 80’s rock records lacked punch. It also sounded pretty bright, to the point of being unlistenable. For playing vinyl records, i used nagaoka mp 110, shure m97 and at 95e. My speakers at that time were kef q100, which can also be pretty bright. To figure out what was wrong i started doing research and read a lot of forums. Some people said, the problem is not a receiver / amplifier, but the speakers. Therefore, i returned kefs, and ordered wharfedale diamond 220 and q acoustics 3020i.

Endlich wieder ordentlicher bums für mein vinyl. Durch die loudnesstaste (dauerbetrieb) ein kräftiger schub an klang. Perfekt und absolut zufrieden. Qualität hervorragend durch stabile drehregler.

Geben Sie Ihr Modell ein,
um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.

Kurz zu meiner person:bin 64 junge lenze alt,habe den hi-fi/end virus seit 39 jahren, (habe schon ein kleines= untertrieben, vermögen in dieses hobby investiert)hatte accuphase, t&a, denon, audiolab, creek, arcam, electrocompaniet, und. Undaber wegen krankheit, mehrere wirbelsäulen op,s und frühzeitigem ruhestand fehlt mir, ist auch besser so, das nötige kleingeld um auf dieser schiene weiter zu fahren aber es gibt auch noch wichtigeres im leben. Habe alles sehr gut verkauft und mir eine kleine aber sehr, sehr feine anlage auch mit plattenspieler zusammen gestelltjetzt aber zu dem pioneer a30-k der bekannte high-ender aus hamburg tunt übrigens den a30 von pioneer, fragen sie mal warum ausgerechnet den a30-k, hm1. ) sehr gute verarbeitung, da gibt es nicht zu nörgeln, oder?2. ) wunderbare alu front, (ist nicht gebürstet aber mein gott zu diesem preis)3. ) kann als endstufe für die frontboxen im heimkino-betrieb verwendet werden, für mich ein muss. (heimkino-anlage, wäre schön gewesen wenn sich der power amp. Direkt modus auch von der f. B hätte aktivieren lassen)4.

Habe mir den verstärker zugelegt, um endlich wieder ordentlich musik hören zu können. Mit der stereofunktion vom av-receiver geht das nicht wirklich gut. Das gerät sieht optisch wirklich toll und sehr wertig aus. Die bedienelemente arbeiten präzise, also kein eiern am lautstärkeregler o. Ein usb oder hdmi anschluss wären nicht schlecht gewesen (wenn man z. Den blu-ray player für cd’s missbrauchen will). Aber gut, dass bekommt man auch anders hin. Also bis hierher erst einmal top. Ich habe ein großes problem, mit dem ich hier anscheinend der einzige bin. Seid der inbetriebnahme des gerätes stinkt es, trotz lüften, im ganzen haus. Ich kann den geruch auch nicht so recht zuordnen.

Habe diesen pioneer-verstärker gekauft als ersatz für einen denon-verstärker der gleichen klasse, der leider sehr störend gerauscht hat, auch wenn keine quelle angeschlossen war (wurde zurückgenommen). Im vergleich dazu fällt mir auf:der pioneer ist sehr viel hochwertiger verarbeitet, die regler sind nicht aus billigem plastik sondern machen einen stabilen eindruck (metall). Der klang ist super (war beim denon aber auch nicht zu beanstanden). Die mitgelieferte fernbedienung funktioniert auch gut; eigentlich gibt es nicht viel zu sagen. Sehr empfehlenswertps: die angeschlossenen boxen sind 2 nubox 381.

Ausstattung: Motorisierter Lautstärkeregler aus Aluminium, getrennte Klangregler für Bass & Höhen, Lautsprecher A/B Schaltung, „Power Amp Direct“-Modus (Zur Nutzung als reine Endstufe), Loudness Funktion, kurze Signalwege zu den Anschlussterminals und von Elkos zu Endstufen

Das gerät ist gerade eben eingetroffen und ich schreibe hier in der ersten euphorie. Wir suchten einen kostengünstigen verstärker für zwei no-name-standboxen mit je 150 watt leitung, um unser wohn- und arbeitszimmer zu beschallen. Haben es zunächst mit dem onkyo a 9155 stereo-vollverstärker silber versucht, aber das gelieferte gerät war defekt und ließ sich gar nicht erst einschalten. Außerdem wirkte es sehr überdimensioniert und war für unseren ikea-fernsehtisch zu hoch (15 cm höhe). Ich entschied mich daher für das preislich teurere pioneer-gerät, obwohl es mit 2×70 watt auf dem papier weniger leistung hat. Und ich habe es nicht bereut. In den maßen klein und kompakt, passt es super ins regal. Die verarbeitung wirkt edel (schwarz), regler reagieren sehr soft und haben kein unnötiges spiel, wie man das von anderen verstärkern vielleicht kennt. Der sound ist erstklassig, einstellungen am bass- oder höhne-regler hört man sofort. Die bässe kommen auch noch auf max-einstellung sehr gut und sauber.

Nachdem vor etwa 2 jahren mein alter nad stereo-receiver den geist aufgegeben hat habe ich nach einem neuen gerät gesucht und auch vollverstärker von rotel und onkyo zu hause gehabt. Bei dem rotel fehlen mir die dynamik, den onkyo fand ich m klangbild seelenlos. Schließlich habe ich mir aus lauter verzweiflung und als Übergangslösung einen uralten gebrauchten pioneer a-202 gekauft und war ganz angetan vom klang. Nun habe ich mich auch auf grund der hervorragenden testergebnisse für den pioneer a 30 k entschieden, den ich mit elac-regalboxen und einem technics-cd-player sl pg-4 betreibe, und ich bin begeistert:+ natürlicher klang: ein differenziertes klangbild, dynamik und gleichzeitig ein warmer klang für jazz, pop und rock (klassik habe ich noch nicht probiert). Beides kann das gerät ganz ausgezeichnet. Ein wirklich sehr ausgewogener vollverstärker. Ich habe cds aus den letzten 20 jahren, die sich vom klang her deutlich unterscheiden: neuere cds sind insgesamt basslastiger abgemischt, und das bringt das gerät tadellos zum ausdruck. Ich benutze normalerweise die direct-funktion, bei der die bass- und höhenregelung ausgeschaltet sind. So kann ich die musik auf die art genießen, wie sie mal gedacht war. + für die preisklasse der unteren mittelklasse wertige verarbeitung im pioneer corporate design.

Habe in den sturm und drang jahren einen technics su v85 mit visaton lautsprechern mehrere grossräume beschallt, nun der sprung zu pioneer a 30 mit teufel t 500 mk2 im 15m2 wohnzimmer. Da ich fan von transistor gesteuerten stereo vollverstärkern bin, kann man für den preis mit der berühmten schlichten ausstattung ( natürlich mit fernbedienung) mit dem a 30 nichts verkehrt machen. Natürlich sollte man den a 30 mit verschiedenen lautsprechertypen testen, denn das a u o sind nun mal die lautsprecher. Für mich und meinem hör-und soundverständniss eine klare stereo vollverstärker kaufempfehlung.

Anschlüsse: 5x Line-Eingang, Lautsprecher A/B, Phono MM-Eingang, 6.3mm Klinkenbuchse für Kopfhörer (Vorderseite)

Der verstärker macht einen guten haptischen und optischen eindruck. Das gehäuse und die bedienelemente sind tiefschwarz. Die beschriftungen an der frontplatte sind für meine verhältnisse zu kontrastarm, wie aufgehaucht. Man muss schon dicht davor stehen, um etwas lesen zu können. Auch die positionen der drehregler lassen sich schwer ausmachen. In den drehreglerkränzen ist lediglich eine kleine vertiefung hineingebohrt, die es einem kaum ermöglichen, aus der entfernung z. Die stellung des volume-reglers zu erkennen. Dies alles bei normalem raumlicht ohne spezielle gerätebeleuchtung, wie es auf dem amazon-foto dargestellt ist. Auch erscheinen dort die bedienelemente heller als sie es in wirklichkeit sind.

Liefert einen guten klang und besitzt alle funktionen und anschlüsse, die ich benötige. In 2 jahren intensiver nutzung ist auch nie ein problem aufgetreten. Das design ist jedoch eine katastrophe. Schön anzuschauen, aber auf kosten der bedienbarkeit. Die beschriftung auf dem gerät und der fernbedienung ist dunkelgrau auf schwarzem hintergrund, also nahezu unsichtbar. Auch die aktuelle stellung der drehregler wird lediglich durch eine winzige vertiefung angezeigt, die weder sichtbar noch ertastbar ist. Hat man versehentlich was verändert, dann braucht man hellste beleuchtung und am besten eine lupe, um es wieder richtig einzustellen.

Ich benutze mit meinem canton chrono 509. 2 einfach top verstärker optisch sehr gut leider nur 70 watt ein bisschen für meine canton aber sonst gute klangqualität sauberer bass ich hatte auch yamaha 301 aber nein. Pioneer a 30 ist bessere klangqualität.

Ich betreibe den pioneer a-30 mit den canton c 309 standboxen und bin begeistert. Der klang ist sehr klar und druckvoll. Der verstärker ist eine empfehlung für jeden hifi liebhaber. 1 receivern ist dieses gerät im stereo bereich auf jeden fall überlegen.

Design: Frontpanel aus poliertem gebürstetem Aluminium, stabile Unterbaukonstruktion

Hi-fi umgebung:verwendete boxen: hans deutsch hd 311 (110 w)zuspieler (vorerst): panasonic dmr-eh 595 (dvd-recorder)verarbeitung:gut gearbeitetes mettallgehäuse. Metallregler und knöpfe mit klarem druckpunkt. Solides netzkabel (abnehmbar). Solide gummierte standfüße. Echter netzschalter (trennt das gerät wirklich vom netz). Sound:ein sehr differenzierter klang mit soliden bässen, ausgewogenen mitten und sehr klaren höhen. Einschätzung:zu diesem preis (259,-) liefert der verstärker einen wirklich guten sound und steht meinem 30 jahre alten harman/kardon (645vxi) in seiner klaren ausdrucksstärke kaum etwas nach. Wer einen soliden und gut verarbeiteten verstärker, mit einem wirklich guten und ausgewogenen sound, zu einem vernünftigen pries sucht, der sollte hier zugreifen.

Nur zwei tage nach der bestellung steht der pioneer a-30-k bereits im wohnzimmer. 25 jahre alten telefunken ha900-verstärker (made in germany, sehr schwer und schier unverwüstlich). Ich bin zunächst skeptisch, denn der ha900 hat immerhin 2×150 watt an 8 ohm. Und damit genügend reserven an meinen teufel ultima mk2. Erst einmal bin ich allerdings schwer beeindruckt von der schlicht-eleganten, geradezu noblen optik des pioneer. Das anschließen der kupfer-lautsprecherkabel mit 2,5 mm durchmesser ist ein wenig fummelig, aber nach 3-4 anläufen gelungen. Die anschlußmöglichkeiten auf der rückseite über cinch sind vielfältig, für meine verhältnisse noch so gerade von der anzahl her passend. Besonders praktisch finde ich die recorder in und out cinch buchsen. Hier kann ich meinen portablen tascam dr2-d pcm-recorder anschließen und so jede abgespielte tonquelle direkt aufnehmen oder auch vom pcm-recorder wieder abspielen.

Pioneer a-30-k stereo-verstärker erfüllt die erwartungen. Der verarbeitung ist hervorragend und die bedienung intuitiv. Der klang ist vorzüglich und es gibt für alle modernen geräte passende anschlüsse.

Ich habe das gerät für das büro mit kritischen ls-boxen (alte dual-boxen, klingen aber gut).

Nach über 25 jahren musste ich mich denn doch von dem vorgänger trennen, schweren herzens übrigens, aber er schwächelte, was nach so langer zeit durchaus verzeuhlich ist. . Der neue pioneer tritt in somit recht große “fußstapfen”. Das macht er recht ordentlich. Für meine bedürfnisse ist das gerät top, zumal hier ein sehr gutes preis-leistungsverhältnis geboten wird. Bin gespannt, ob dieses modell auch annähernd so lange funktionieren wird.

Der verstärker ist sehr edel verarbeitet und liefert einen tollen klang. Die lieferung erfolgte promp innerhalb 2 tage. Betreibe den verstärker an ca. 30 jahre alten arcus tl 200 boxen und ich freue mich jedesmal, was dieser verstärker aus den betagten boxen herausholt.

Technische Details

  • Größe und/oder Gewicht: 43,5 x 36 x 12,8 cm ; 7,9 Kg
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 9,5 Kg
  • Modellnummer: A-30-S

Für diesen preis ist der verstärker für einen neueinsteiger optimal.

Ich habe lange nach einem einstiegsverstärker gesucht und mich natürlich umfassend mit den üblichen verdächtigen (denon, yamaha, marantz, cambridge audio, nad usw. Besonders in den gängigen internetforen meinen die hifi-enthusiasten bei älteren/gebrauchten geräten eine bessere preisleistung rausschlagen zu können. Schwierig wird es dann nur als unwissender das richtige gerät rauszupicken. Auch ein riesiger nachteil ist die meist fehlende fernbedienung. Mittlerweile habe ich mich von diesen empfehlungen aber distanziert, da sie häufig auf hörensagen und nostalgie beruhen. Auch sind die preise von gebrauchtverstärkern bei internetauktionshäusern und internetshops einfach übertrieben hoch. Bei verstärkern der einstiegsklasse wird man wohl keine wesentlichen klangunterschiede wahrnehmen können. Hier sollte man vorrangig nach dem aussehen und der haptik des gerätes aussuchen. So habe ich es zumindest gemacht. Verglichen mit den konkurrenzprodukten ist der pioneer in dieser hinsicht eine richtige granate: volle metallfront, alle drehregler aus metall, fernbedienung aus metall und die gesamte verarbeitung ist erstklassig. Die konkurrenz setzt hier häufiger auf eine komplette plastikfront oder plastikbedienelemente im “metall-look”. Der pioneer a30 ist auf jeden fall eine kaufempfehlungwer seine digitalen quellen (tv oder htpc) an den verstärker anschließen will empfehle ich außerdem die dacs von weiliang aus china: sehr hochwertige wandlerchips zu einem unschlagbaren preis.

Habe den pioneer gegen einen denon pma 720 getauscht und der sprung nach vorne ist enorm. Aus meiner sicht spielt der pioneer in einer anderen klasse. Toll aufgelöster, druckvoller, transparenter sound. Der phono-eingang ist für einen vollverstärker außerordentlich gut, obwohl ein phono-preamp nochmal deutlich mehr bringt. Ich nutze den musical fidelity v90-lps, der mich voll überzeugt hat. Der kopfhörerausgang des pioneer macht aus meiner sicht khv überflüssig, zumindest in dieser preisklasse. Weiß auch nicht, wie pioneer das gemacht hat.

2018wir haben den verstärker in unser sommerhaus nach schweden verlagert. Hier erfüllt er jetzt unser sommerhaus mit sound. Er arbeitet seit 2014 problemlos und wir haben freude an dem verstärker. Ursprungsrezision aus 2014:wir mussten uns nach was neuem umsehen, nachdem unser sony verstärker mehr und mehr macken bekam. Spielte keine cd mehr sauber ab, viel rauschen und brummen sowie Übersteuern. Auch die quelle konnt nur noch mit zureden zum arbeiten überredet werden. Boxen: 2 x bose 301klangbild:der pioneer hat mich echt überrascht. Klarer kräftiger sound wie ich es mag.

Der verstärker ist echt der hammer. Der holt alles aus den boxen raus. Ich hatte vorher einen surround verstärker. Der war sehr bassarm und sehr flach im klang. Der pioneer hat sehr satte bässe. Vor allen die loudness taste ist ein gewinn. Wer in erster linie musik hören will ist mit diesen verstärker gut bedient. Was nützen die besten boxen wenn der verstärker schlecht ist. Dieser hat ein sehr klares klangbild. Das teil ist für den preis echt spitze.

Something must be wrong, it is impossible for an amplifier at this price to sound so good. I own a a-70 and needed a cheap amp for the den. Happy with the a-70, i took the a-30. I must say it has a more relaxed sound, more enjoyable and unbelievably more dynamics than the a-70 yes, it still is japanese-cool, but the amount of definition is endless. Highs are clean – a little gentle but clearly undistorted, bass is just enough but with extreme definition. At first, this amp is not a party-blowing thing but dynamics are endless. No listening fatigue whatsoever so i bought a second one to replace my a-70 i mainly use it as endstufe with an external dac connected to the computer, playing only lossless music, but a turntable connected through the preamp section works very well too. Looking at the specs, this a-30 is actually better than the 10, the 20 and also better then the 40ea, the 50 and the 70. I must agree here that specs are telling you that you will get a good amp – but i never thought it would be so good. No, it is not a mcintosh but at this price it comes unbelievably strangely close.

Verstärker der spitzenklasse zu moderatem preis.

Nach 20 jahren ist unser sonny-verstärker kaputt gegangen also musste ein neuer verstärker her, der loudness und vorallem ein anschluss für “recorder” hat. Nachdem wir verschiedene testberichte gelesen haben kam für uns nur der pioneer a 30 in frage, was wir nicht bereut haben. Die lieferung durch amazon erfolgte wie immer sehr schnell. Unser erstes fazit lautet:- deutlicher und sehr sauberen klang- rauscharm- super verarbeitung/optik- sehr gutes preis-leistungsverhältniswir haben den verstärker an ein teufel-system angeschlossen, aber auch an unseren 2. 1 quadral boxen ist der klang super absolute kaufempfehlung.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Pioneer Stereo-Vollverstärker, A-30-S, Hifi Verstärker, 2 Kanäle, 70 W/Kanal, vollsymmetrische Endstufe, Phono Eingang, Lautsprecher A/B Schaltung, Loudness Funktion, Aluminium Front, Silber, 1020696
Rating
4.4 of 5 stars, based on 132 reviews